Veranstaltung - Details

Do

22.03.

18.00h

Atempause

"Aufgeweckte Kunstgeschichten..."

Atempause, eine Veranstaltungsreihe, die Menschen mit Gedächtnisschwierigkeiten, ihren Angehörigen, Freunden und Interessierten, in ungezwungener Atmosphäre Informationen vermittelt und die Gelegenheit für ein kulturelles Erlebnis nutzt.

Aufgeweckte Kunstgeschichten - Ein Angebot für Menschen mit Demenz im Kunsthaus Zürich & im Fotomuseum Winterthur

Mariann Ganther, Gerontogin, und Marceline Ingenhoest, Kunsthistorikerin, waren seit dem Beginn an dem Projekt beteiligt. Im April 2017 initiierten sie in Kooperation mit der Fotostiftung Schweiz ein ähnliches Projekt in Winterthur. Beide Angebote basieren auf der gleichen Methode: Menschen mit Demenz entwickeln unter fachkundiger Anleitung lustvoll eine Geschichte zu einem ausgewählten Kunstwerk. Alle Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden notiert und zu einer Geschichte verdichtet. Angehörige und andere Begleitpersonen sind herzlich eingeladen, den kreativen Prozess mitzuerleben. Die beiden Fachfrauen erläutern  die Methode und geben einen Einblick in das kreative Geschichtenerfinden.

Beim Nachtessen Gespräch mit Katharina Müller „Verein Treffpunkt Demenz und Kultur“ berichtet über die Entwicklung des Atelier Mobile im Museum Rietberg, mit Kunstvermittlung im Museum und freier Ausdruck in dessen Atelier.

 

Kosten:

CHF 20 (exkl. Konsumation)

Ansprechperson:

Miriam Sticher

Anmeldung:

044 980 29 09 E-Mail